Mit QBX fangen Sie nicht von vorne an!
Natürlich können QBX-Dateien, die mit einer Vorgängerversion erstellt wurden, mit QBX Akut eingelesen werden.
Wenn Sie Neukunde sind, so können Sie Ihre XML-Daten aus dem alten Bericht in eine QBX-Datei umwandeln.

Ihr Browser unterstützt kein JavaScript oder JavaScript ist deaktiviert. Aktivieren Sie bitte JavaScript oder installieren Sie einen JavaScript-fähigen Browser, um die Seite korrekt darzustellen.

Was bietet QBX Akut im Einzelnen

 

QBX Akut geht mit der Version 2019 für die Erstellung des Qualitätsberichtes für das Berichtsjahr 2019 in die 15. Runde. Im Folgenden die wichtigsten Features im Überblick.

  • Import aus 21er Sätzen oder Microsoft Excel sowie regelbasierte Zuordnung
    Neben dem Import von Tabellen aus Excel können Fallzahlen aus den §21-Datensätzen importiert werden. Die erforderlichen ICD- und OPS-Schlüssel können über entsprechende Filter direkt aus den 21er Datensätzen aggregiert werden. Zusätzlich bietet QBX die Möglichkeit einer regelbasierten Zuordnung von OPS-Kodes zu den erbringenden Fachabteilungen.
  • Layoutmöglichkeiten der Tabellen, Absätze, Aufzählungen
    Vergleichbar mit Microsoft Word verwendet QBX Formatvorlagen zur Gestaltung des Dokumentlayouts. Damit ist es mit wenigen Handgriffen möglich, das Aussehen des gesamten Dokuments zu ändern. Typischerweise definiert man das gleiche Layout für alle Tabellen, es ist aber auch möglich, jede Tabelle einzeln zu formatieren.
  • Erzeugung von PDF- und Word-Dokumenten möglich
    Die Layoutmöglichkeiten von QBX sind vielfältig und bieten eine Menge Spielraum für sehr individuell gestaltete PDF-Dokumente. Ohne dass zusätzliche Software zum Einsatz kommt generiert das Programm barrierefreie PDF-Dokumente. Alternativ kann aber auch ein Word-Dokument erzeugt werden, wobei alle Formatvorlagen nach Word übernommen werden. Mit Word lassen sich dann leicht Rechtschreibfehler finden.
  • Hinzufügen von freiem Text, Bildern und weiteren Informationen
    Vor und nach jeder Tabelle bzw. jedem Abschnitt kann optionaler erläuternder Freitext eingefügt werden. Auch das Einfügen von Bildern (z. B. Krankenhauslogo in der Kopfzeile) ist möglich.
  • Satellitendateien zum Arbeiten im Team
    Einzelne Fachabteilungen aus dem B-Teil können zur Bearbeitung in sog. Satellitendateien ausgelagert werden. Dadurch kann der Qualitätsbericht auf Fachabteilungsebene von mehreren Personen parallel bearbeitet werden. Am Ende werden die Satellitendateien wieder im Hauptdokument zu einem Bericht zusammengeführt. Die Schreibrechte können pro Abschnitt zugewiesen werden.
  • Editierbare Nachschlagetabellen für umgangssprachliche Bezeichnungen
    Für OPS- und ICD-Ziffern gibt es vorgegebene umgangssprachliche Bezeichnungen, wie sie beispielsweise von der AOK erstellt wurden. Diese Bezeichnungen werden automatisch bei den OPS/ICD-Ziffern eingesetzt. Es ist über die Benutzeroberfläche auch möglich, Formulierungen zu ändern und neue hinzuzufügen.
  • Alle Auswahllisten aus Anhang 2 zu Anlage 1 des Beschlusses
    Alle Formulierungen werden bei Angabe des Kürzels automatisch eingesetzt.

 

Vorteile der Nutzung von QBX im Detail

 

Bei der Erfassung der Krankenhaus-Daten wird der Anwender durch zahlreiche Erleichterungen unterstützt. Hierzu zählen zum Beispiel die folgenden Hilfen:

  • Pflichtfelder sind so lange durch ein rotes Ausrufezeichen gekennzeichnet bis sie korrekt gefüllt sind.
  • Plausibilitätsprüfungen für die meisten Felder verhindern falsche Eingaben.
  • Beim Generieren eines Strukturierten Qualitätsberichts wird ein Meldungsfenster angezeigt, wenn nicht sämtliche Pflichtfelder gefüllt sind oder die Plausibilitätsprüfungen noch Fehler gefunden haben.
  • Versehentlich fehlerhafte oder unvollständige Qualitätsberichte werden hierdurch vermieden.
  • Nicht ausgefüllte Pflichtfelder oder unplausible Daten verhindern jedoch nicht die Erstellung des Berichts.
  • Das Erfassen kann jederzeit unterbrochen und der aktuelle Stand in einer Datei zwischengespeichert werden, welche zu einem späteren Zeitpunkt weiter bearbeitet werden kann.
  • Die Anzahl der Fachabteilungen und deren Bezeichnung ist variabel.
  • Eine Reihe von Tabellen ist schon mit Texten vorbelegt, so z. B. Apparative Ausstattung, Therapeutische Möglichkeiten, Leistungsangebote.
  • In Tabellen mit Vorbelegungen müssen die vorhandenen Einträge nur noch angekreuzt bzw. mit Zahlen versehen werden.
  • Bei Bedarf können vorbelegte Tabellen im Rahmen der G-BA-Vorgaben um eigene Texte ergänzt werden.
  • Fachabteilungen und FA-Nummer können aus einer Liste ausgewählt werden und zusätzlich mit der hausinternen Bezeichnung der Fachabteilung versehen werden.
  • Auch Fachabteilungen, die nicht in der amtlichen Liste stehen, können angelegt werden.
  • Eine Aufgabenliste informiert den Anwender über den aktuellen Status seines Erfassens.
  • Beim Erfassen erhält der Anwender jederzeit mit der F1-Taste die Online-Hilfe zum aktuellen Abschnitt.

Strukturierter Qualitätsbericht per Knopfdruck Nach dem korrekten Erfassen der Krankenhaus-Daten kann der Anwender per Knopfdruck einen Strukturierten Qualitätsbericht, d. h. sowohl ein PDF-Dokument als auch eine Datenbank-Version in Form einer XML-Datei erzeugen.

PDF-Datei QBX erzeugt aus den erfassten Daten ein attraktiv gestaltetes PDF-Dokument, das ohne weitere Nachbearbeitung veröffentlicht werden kann. Dies ist vor allem für Krankenhäuser interessant, die keine Nachbearbeitung des Qualitätsberichts durch eine Grafikagentur eingeplant haben.

XML-Datei Die maschinenlesbare XML-Datei wird als „Datenbankversion” des Qualitätsberichts an die Annahmestelle der Krankenkassen geschickt. QBX Akut produziert die XML-Datei lediglich; das Verschicken erfolgt manuell durch den Anwender. QBX Akut verschickt selbst keinerlei Daten über das Internet.

Word-Export Zusätzlich zum PDF-Dokument kann der Bericht auch in Form eines Word-Dokuments (RTF-Datei) exportiert werden. Alle Inhalte, Formatierungen und Layout-Vorlagen werden dabei übernommen. Die Rechtschreibhilfe von Word erleichtert es den Autoren Fehler ausfindig zu machen.

(Irrtum und Änderungen vorbehalten)

 

Vorherige Seite